Darf man nicht mehr für eine gesamteuropäische Friedensordnung sein? — Nachdenkseiten

Beiträge mit dem Thema: ‘Kulturrelativismus’

Allgemeine Menschenrechte?
Von | 11. April 2010 | Kategorie: Die Gesellschaft | Unkommentiert | 2.225 Aufruf(e)

Vor einigen Wochen veröffentlichte Philipp Hummel seinen Aufsatz „Love music – hate homophobia!?“ auf Kulturstruktur, in dem er die Frage nach der Universalität von Menschenrechten aufwarf. Ausführliche Kommentare diskutierten das Fallbeispiel Sizzla mit seinen schwulenfeindlichen Texten, aber auch den Versuch der theoretischen Begründung universell gültiger Menschenrechte. [Weiterlesen]

Themen: , , , , , , ,
 

Love music – hate homophobia!?
Von | 10. Februar 2010 | Kategorie: Die Gesellschaft | 9 Kommentare | 2.346 Aufruf(e)

Diskriminierung kann sehr verschiedene Formen annehmen. Wo in manchen Ländern Menschen um ihr gleiches Recht auf eine Arbeitsstelle oder Einlass in eine Diskothek kämpfen, müssen sie in anderen um ihr Leben bangen, wenn sie sich öffentlich zu ihrer sexuellen Orientierung bekennen. So sind gewalttätige Übergriffe auf Menschen, die sich sexuell zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen in Jamaika an der Tagesordnung. Homophobie ist in der jamaikanischen Gesellschaft tief verwurzelt. [Weiterlesen]

Themen: , , , , ,
 

Weibliche Beschneidung: Grausames Ritual oder wichtiger Bestandteil des Lebens?
Von | 12. Oktober 2009 | Kategorie: Die Gesellschaft | Unkommentiert | 3.493 Aufruf(e)

Die Verfilmung der Bestseller Autobiografie Wüstenblume von Waris Dirie ist seit Kurzem in den Kinos angelaufen. Das Buch erzählt die Geschichte eines Mädchens, das in einer Nomandenfamilie in der somalischen Wüste geboren wurde, vor einer Zwangsheirat nach Mogadischu floh und einige Jahre später als Model entdeckt wurde und erfolgreich Karriere machte. Brisant wurde diese Lebensgeschichte dadurch, dass sich Waris Dirie im Alter von fünf Jahren dem Ritual der Beschneidung unterziehen musste. [Weiterlesen]

Themen: , , , ,
 

Frau-Sein in Afghanistan (2): Erklärungsmodelle für die bestehende Situation
Von | 27. August 2009 | Kategorie: Die Gesellschaft | Ein Kommentar | 2.600 Aufruf(e)

Wieso hat sich die Lebenssituation der Frauen in Afghanistan seit der Regierung der Nordallianz nicht wesentlich verändert? Warum schafft es die heutige Regierung nicht, für Gleichberechtigung zu sorgen? Weshalb tragen Afghaninnen hauptsächlich immer noch die Burqa? Kann man überhaupt erwarten, dass sich die Situation für Frauen innerhalb weniger Jahre verändert, oder ist das ein Wunsch der westlichen Gesellschaft? [Weiterlesen]

Themen: , , , , , ,