Vorwärts: tackt und tickt
liebe Gegenwart:
So sehr ich’s mir wünsch,
Dich gibts einfach nicht!
— Ich

Mitmachen!

Eine Bedienungsanleitung

Grundsätzlich ist jeder wilkommen, mit uns Kultur zu (de)strukturieren – unabhängig von Alter, fachlicher Ausrichtung, politischer Meinung undsoweiterundsofort. Kulturstruktur soll und wird angewiesen sein auf Interessierte aller Coleur die Spaß haben sich  mit ihrem spezifischen Hintergrund in einen  interdisziplinären Diskurs einzubringen, und somit dazu beitragen  den Horizont aller Beteiligten & der Leserschaft zu erweitern. Dies kann sowohl durch eigene Beiträge, als auch durch die Teilnahme an Diskussionen mit Hilfe der Kommentarfunktion geschehen; Dabei ist inhaltlich alles erlaubt, was durch das deutsche Grundgesetz §5 gedeckt ist; Kommentare & Beiträge mit sexistischem, (rechts-)extremistischem & die Persönlichkeitsrechte Dritter verletzenden Inhalten werden selbstverständlich nicht veröffentlicht.
Wie auch in unserem Beitrag “Kulturstruktur – ein theoretischer Entwurf” nachzulesen, soll sich kulturstruktur v.a. durch Offenheit und Interdisziplinarität auszeichnen. Da jeder Diskurs jedoch einer gewissen (sowohl formalen als auch inhaltlichen) Strukturierung bedarf, und auch dem passiven Leser eine gewisse Orientierungshilfe  nicht ganz vorenthalten werden sollte, sind wir den Autoren hinsichtlich der Beachtung einiger Rahmenvorgaben dankbar. Sollten sich hierzu noch Fragen ergeben, beantworten wir diese gerne jederzeit per email!
Inhaltliche Kriterien
  1. Kategorien. Inhalte werden auf kulturstruktur eingeteilt in die Kategorien Mensch, Natur & Gesellschaft. Im Fokus stehen soll dabei nicht etwa die Trennung, sondern das Verbindende -  Die Kategorien geben lediglich einen perspektivischen Schwerpunkt wider, und sind weitgehend unabhängig von klassischen Grenzen zwischen den Disziplinen. Die gegenseitige Abhängigkeit & Konstituierung von Mensch, Natur & Gesellschaft steht im Mittelpunkt der Kulturstruktur – und  soll sich nach Möglichkeit auch in den einzelnen Beiträgen & Debatten widerspiegeln.
  2. Ausgaben & Themen. In regelmäßgen Abständen nehmen wir uns mit kulturstruktur aktueller Themen an, um diese mit Hilfe unterschiedlicher Beiträge aus mehreren Perspektiven zu beleuchten.  Eine Ausschreibung der Themen findet im Voraus statt, sowohl über unsere facebook-seite [link] als auch über unseren internen Email-Verteiler (Registrierung auf kulturstruktur genügt). Die Ausgaben sollen ebenfalls mithelfen, den Diskurs auf kulturstruktur zu ordnen, und Anregungen für neue Artikel geben. Beiträge können, ja sollen unabhängig von der jeweiligen Ausgabe (Fokus auf ein einzelnes Thema innerhalb eines festen zeitlichen Rahmens) selbstverständlich weitere Themen berühren. Diese werden dann als “Themen” jedem Artikel zugewiesen.
  3. Qualität der Beiträge. Selbstverständlich sollten Artikel auf  kulturstruktur eine gewisse stilistische Qualität aufweisen; Ungleich größerer Wert wird jedoch auf Originalität gelegt. Diese Originalität kann sich zum Beispiel auszeichnen durch das Einnehmen einer ungewöhnliche Perspektive, eine kreative Themenwahl oder durch Rückgriff auf interessante Verweise und Referenzen. Zudem sollten Beiträge zwar durchaus  akademisch relevant sein, jedoch auch für (fachliche) Laien gut nachzuvollziehen und anregend sein.
Formale Kriterien
  1. Umfang. Beiträge sollten den Umfang von 2-3 Seiten (Word-Format, Schriftgröße 12 etc.) nicht überschreiten. Andernfalls leidet die Konzentration der Leser, und unter Umständen auch die inhaltliche Pointiertheit. Sollte sich ein Thema allerdings wirklich einmal nicht in diesem Umfang bearbeiten lassen, dann findet sich auch dafür eine Lösung.
  2. Abstract. Zu jedem Artikel benötigen wir einen kurzen abstract in ein bis zwei Sätzen; Dieser wird dann z.B. auf der Startseite zu lesen sein.
  3. Absätze. Zum Zwecke der besseren Lesbarkeit sollten durch Absätze Artikel in kleinere, inhaltliche Blöcke unterteilt werden. Zwischenüberschriften sind erlaubt, aber kein Muss.
  4. Zitate. Zitate und sonstige Fremdverweise müssen selbstverständlich gekennzeichnet werden. Bei Internetdokumenten genügt ein link, ansonsten einfach eine kurze Quellenangabe in Klammern (Autor, Jahr, Verlag etc.)
  5. Fotos. Jeder Artikel auf kulturstruktur (ausgenommen die Kategorie ‘Netzstruktur’) wird mit einem Foto bzw. einer Grafik ausstaffiert. Für die Veröffentlichung werden folgende Größen benötigt (Breite): 300Pixel, 225Pixel und 125Pixel.
  6. Autor. Gerne werden unterhalb des Artikels auch einige kurze Informationen zum  Autor veröffentlicht – diese Informationen kann jeder Autor selbst im wordpress-Menü anlegen. Soll auch ein Foto danebenstehen, benötigen wir von euch ein Bild in der Größe 55x74Pixel.
…und so geht’s los!
Einfach hier registrieren,  anmelden und in wordpress euren Artikel zur Revision vorlegen – Alles weitere übernehmen dann erstmal wir. Erfahrenere Benutzer können Artikel selbstständig veröffentlichen.