Jedes Alter wird von seinen besonderen Triebfedern in Bewegung gesetzt. Der Mensch aber bleibt stets derselbe. Im zehnten Jahre läßt er sich durch Kuchen lenken, im zwanzigsten durch eine Geliebte, im dreißigsten durch Vergnügungen, im vierzigsten durch Ehrgeiz, im fünfzigsten durch Habsucht. — Jean-Jaques Rousseau

Kurzfilm: Die Rechnung

Von | 3. Juli 2009 | Kategorie: Netzstruktur | Unkommentiert | 2.272 Aufruf(e)

Das CO² nach dem Ausstoß keine Rücksicht auf nationalstaatliche Grenzen nimmt ist keine Überraschung mehr. Und das die Leidtragenden des beschleunigten Klimawandels eher auf der Südhalbkugel unserer Mutter Erde zu finden sind kann man annnehmen (Obwohl es ja offenbar nicht so ist, dass der Klimawandel uns Deutschen nur Merlot und Cabernet Sauvignon beschert, sondern mindestens auch Herbststürme die im Januar Osterglocken umknicken). Trotzdem schafft es der Kurzfilm “Die Rechnung” diese bekannten Probleme spannend und anschaulich zu verpacken: Der Klimawandel und seine Folgen werden unmittelbar und greifbar.

Zwischen deutschen Großstädten und der Sahelzone, oder Indien liegen tausende von Kilometern, in diesem Film sind es wenige Meter und ein höflicher Blickkontakt. Mehr als gelungen ist die Pointe, nicht zuletzt weil Benno Fürmann seine Rolle so überzeugend darstellt. Das Drehbuch “Die Rechnung” gewann den Kurzfilmwettbewerb des gemeinnützigen Vereins Germanwatch und wurde mit finanzieller Hilfe des BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) realisiert.

| | | | | | |   |

Themen: , , , ,

thematisch verwandte Beiträge:
  • Keine weiteren Artikel zu diesem Thema

ist Student der Sozialwissenschaften an der KU Eichstätt-Ingolstadt.
Schreibe dem Autor eine Email | Alle Beiträge von

Beitrag kommentieren