ohne fluchtpunkt
dann ist das herbstblau zwischen den bäumen
denkbar am größten & der welt
raum – muss ein paar stunden
ohne mich auskommen
— Christian Schloyer

Vers zum Ersten: Abrüstungsproblem nach W. Busch

Von | 2. Juni 2009 | Kategorie: Die Gesellschaft | Unkommentiert | 1.289 Aufruf(e)

Ganz unverhofft an einem Hügel
Sind sich begegnet Fuchs und Igel.
“Halt!”, rief der Fuchs, “du Bösewicht!
Kennst du des Königs Ordre nicht?

Ist nicht der Friede längst verkündigt
Und weißt du nicht, dass jeder sündigt,
Der immer noch gerüstet geht?
Im Namen Seiner Majestät
Geh her und übergib dein Fell.”
Der Igel sprach: ” Nur nicht so schnell.
Lass dir erst deine Zähne brechen,
Dann wollen wir uns weiter sprechen!”
Und allsogleich macht er sich rund,
Schließt seinen dichten Stachelbund
Und trotzt getrost der ganzen Welt
Bewaffnet, doch als Friedensheld.

(Wilhelm Busch: Bewaffneter Frieden)

| | | | | | |   |

Themen: , , , ,

thematisch verwandte Beiträge:

ist Student der Sozialwissenschaften an der KU Eichstätt-Ingolstadt.
Schreibe dem Autor eine Email | Alle Beiträge von

Beitrag kommentieren